FÖLOK News

Aktuelles von uns
20 Juni 2017

Rockoper Beethoven’s Last Night * Band, Chor und Solisten des Märkischen Gymnasiums Iserlohn im Dortmunder Opernhaus, Reportage von den Proben von Thomas Brenck* Sonntag, 25. Juni 2017, bereits ab 19.04 Uhr

Wenn am 11.und 12. Juli im Opernhaus Dortmund als neues Projekt eine Rockoper aufgeführt wird, sind  MGI-Schülerinnen und Schüler mit ihrem Musiklehrerteam am Ziel, nach einer langen und intensiven Probenphase. Wir haben ein Probenwochenende auf der Wewelsburg besucht und berichten von den Eindrücken bei den Instrumental- und Vokalproben mit den engagierten Schulmusikern Melanie Scholz, Stefan Klute, Michael Schneider und Thorsten Menne, unterstützt vom Team der Dortmunder Oper. Zu hören: Die Aufnahme mit dem Trans-Sibirian-Orchestra und kurze Ausschnitte aus MGI-Proben.*Aufführungen 11.und 12.Juli 2017                                                                                                                                

Karten: www.theaterdo.deLogo Oper dortmund

Erstsendung: Mittwoch 7. Juni , 21:04 Uhr

 

Ankündigung der Oper Dortmund:

Beethoven’s Last Night *Rockoper von Paul O’Neil, Robert Kinkel, John Oliva, Chris Caffery (Musik) * Text von Paul O’Neil

Eines späten Abends im Jahr 1827 erlebt die Stadt Wien das größte Gewitter ihrer Geschichte. Beethoven ist zu Tode erschöpft über seinem Klavier zusammengesunken. Er hat soeben seine 10. Sinfonie beendet, und er ist sich sicher: Dies ist sein größtes Werk. Die Geister der Vergangenheit suchen ihn heim und quälen ihn, doch unter ihnen ist auch der schöne Geist Fate, der den Komponisten umweht. Als es Mitternacht schlägt, erscheint Mephistopheles, um seine Seele zu fordern. Beethoven kann es nicht fassen, dass der Augenblick der Vollendung seiner Komposition der Zeitpunkt seines Todes sein soll, und so bittet er Mephistopheles um mehr Lebenszeit. Heimtückisch bietet ihm der Teufel alle Zeit an, die er benötigen würde, seine letzte Komposition zu verbessern. Beethoven muss sich eingestehen, dass er nicht eine Note ändern würde. Da zeigt sich Mephistopheles verhandlungsbereit: Wenn Beethoven ihm seine letzte Komposition übereignet, um sie aus dem Gedächtnis der Menschheit zu löschen, erhält er als Gegenleistung seine Seele zurück und entgeht der ewigen Verdammnis. Eine Stunde Bedenkzeit gewährt der Teufel, dann will er eine Entscheidung. Zurück bleibt ein verwirrter und verzweifelter Beethoven. Der gute Geist Fate bietet seine Hilfe an.

IMG_20170429_104817

Auf der Probebühne der Oper Dortmund

Paul O’Neil zitiert bekannte Motive aus Beethovens Werk, arrangiert sie neu und rockig und transportiert so die Emotionen eines Abends voller Erinnerungen aus einem außergewöhnlichen Künstlerleben.

Auf der Bühne und an den Instrumenten sind die Schülerinnen und Schüler des Märkischen Gymnasiums Iserlohn sowie Mitglieder des Opernclubs Tortugas zu hören und zu sehen. Sie werden dabei unterstützt in Regie, Ausstattung und Musik von den Profis des Opernhauses.

Besetzung

  • Beethoven: Marvin Zobel
  • Theresa: Gesa Kampmann, Tao Peters
  • Mephistopheles: Mirko Wessoly
  • Fate: Elaine Richter, Angelika Nowak
  • Twist: Dominik Wessoly
  • Die drei Musen: Joelle Stening, Lisa Pauli, Larissa Pirello
  • Young Beethoven: Laurin Fingerhut
  • Little Beethoven: Vincenco Palma
  • Beethovens Vater: N.N.
  • Young Theresa: Marlene Tiemann, Emilia Knoff
  • Mozart / Napoleon: Jan Wosnitza
  • Joseph Haydn: Heike Buderus
  • Kopistin: Susann Kalauka
  • Mit der: Band und den Streichern des Märkischen Gymnasiums Iserlohn
  • Mit dem: Chor des Märkischen Gymnasiums Iserlohn
  • Mit den: Mitgliedern des Opernclubs “Die Tortugas”
  • Musikalische Leitung: Stefan Scheidtweiler
  • Regie: Alexander Becker
  • Ausstattung: Annika Haller
  • Choreografie: Giuseppe Ragona
  • Einstudierung: Melanie Scholz, Stefan Klute, Michael Schneider, Thorsten Menne (Märkisches Gymnasium Iserlohn)
  • Gitarren-Coaching: Alexander Schmitz
  • Streicher-Coaching: Johanna Noetzel
  • Vocal-Coaching: Uta Minzberg
  • Dramaturgie/Projektleitung: Heike Buderus
  • Regieassistenz: Ilaria Lanzino
  • Bühnenbildassistenz: Leif-Erik Heine
  • Kostümassistenz: Emine Güner
  • Regiehospitanz: Stefanie Gringersch, Marlon Otto
  • Studienleitung: Luca de Marchi
  • Inspizienz: Ulas Nagle
|

Hinterlasse ein Kommentar

Radio MK – Radio Iserlohn // Live Radio
  1. Radio MK – Radio Iserlohn // Live Radio