Durch den bei der NATO beschäftigten Vater hat Kerstin Buchbinder, gebürtig aus Travemünde viele Lebens-Stationen kennen gelernt. Vier Jahre lebte die Familie in Dänemark bevor sie nach Menden und Iserlohn übersiedelte.

Das große Latinum fehlte für ein Studium der Anglistik bzw. Theologie. Eine Saalwette bei „Wetten, dass“ brachte Kerstin Buchbinder auf die Idee sich bei der Lufthansa als Stewardess erfolgreich zu bewerben. Sie lernte die große weite Welt kennen. Doch die Liebe zog sie nach Menden und so schulte sie zur PTA um. Drei Kinder hielten Kerstin Buchbinder auf Trab, jedoch nicht von ihren vielseitigen Hobbies ab.

Neben dem Theater spielen im MAT (Mendener Amateur Theater) wurde sie zur Prädikantin ausgebildet. Die Verknüpfung zur Kirche konnte Kerstin Buchbinder mit ihrer Passion zum Labyrinth in Menden herstellen. Führungen für Kindergartenkinder sind ihr so lieb wie meditative Gänge durch die Steinkreise. Geboren ist Kerstin Buchbinder  am 07.02.1964 in Travemünde

 Moderation: Iris Rademachr in der Reihe “Beruf, Berufung, Traumberuf”

Wiederholung vom Januar 2019

https://www.mat-menden.de (Fröndenberger Str. 30 (Nähe Herbrügger))

https://de-de.facebook.com/MAT.Menden/

https://www.mendener-labyrinth.de/

https://de-de.facebook.com/mendenerlabyrinth/Katholische Kirchengemeinde

 

In der Presse und weitere Informationen:

https://www.kirche-in-menden.de/wzs_06__06_20124.php

https://www.kirche-in-menden.de/wzs06a_2012.php

https://www.wp.de/staedte/menden/labyrinthweg-ist-vorbild-fuer-projekttag-zeit-fuer-menden-id211927703.html

https://www.pv-menden.de/wp-content/uploads/2018/12/BildPunkt_2019_1.pdf