Im Mai gibt es immer diese christlichen Feiertage wie Himmelfahrt und Pfingsten, wo viele gar nicht mehr wissen, warum wir da eigentlich frei haben und feiern. Während die Kirchen dann Gottesdienste u.a. auch im Freibad anbieten, ziehen andere mit dem Bollerwagen durchs Feld und feiern feucht-fröhlich den “Vatertag”.

Was hat es auf sich mit diesen beiden Traditionen und wie hängen die zusammen?

Am Pfingstwochenende ist in Menden tagelang eine riesengroße Kirmes und viele Menschen sind in der Stadt unterwegs. Währenddessen findet in der Heilig-Geist-Kirche die “Nacht der offenen Kirchen” mit Feuerkorb und Rudelsingen statt. Hat das eine etwas mit dem anderen zu tun? Und was um Himmels Willen wird Pfingsten noch gleich gefeiert?

Ellen Gradtke ist im Gespräch mit dem katholischen Diakon Rudolf Düppe, dem ev. Pfarrer Bernd Lorsbach, der ev. Pfarrerin Dorothea Goudefroy und Kirmesbesucher*innen der Pfingstkirmes in Menden.