Aus Kasachstan kommt Vitalij Gaitukeev. Nachdem er eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker absolviert hat, ist er 2 Jahre zur Armee einberufen worden. Im Jahr 2005 sagte seine Mutter: auf nach Deutschland. Frühere Besuche in Deutschland bei seinen Großeltern machten die Entscheidung leicht. Nachdem er in Friedland die ersten Wochen verbracht hat, hat er sich in Menden niedergelassen.
Nach kurzer Zeit hat er eine Anstellung gefunden und arbeitet heute bei der Firma Thiele in Iserlohn-Kalthof. Er erzählt in seiner liebenswerten Art, wie er nach Deutschland gekommen ist. Deutsch ist zwar seine “Muttersprache”, doch gelernt hat diese Sprache erst hier. Wir erfahren wie das Leben im Vergleich in Kasachstan und hier ist/war. Eine kleine Zeitreise mit vielen Erinnerungen. Aber auch Lebensumstände hier und dort werden klar.
Heute bildet er sich gern weiter und wird im Kettenwerk Thiele auf unterschiedlichste Art gefördert. Seine Lernbereitschaft ist sehr groß. Vitalij Gajtukeev lässt sich auf immer neue Programme und Arbeitsfelder ein.
1Live, Lena Breuer,  wurde auch schon auf ihn aufmerksam und hat ihn für einen Beitrag einen ganzen Tag im Unternehmen begleitet.
Neben der harten Arbeit sucht er Ausgleich beim Judo. Beim TUS-Lendringsen kämpft er sehr erfolgreich mit seinen Teamkollegen in der Bezirksliga.

DSC_0009

Podcast von Lena Breuer:
https://www1.wdr.de/radio/1live/on-air/sendungen/1live-reportage/leben-ohne-lesen-analphabetismus-und-alltag-100.html

https://www.thiele.de/
https://www.facebook.com/THIELEChains

https://www.tus-lendringsen-judo.de/liga