Iserlohn im Mai 1849: Aufstand-Revolution. Die Revolutionäre hatten das Zeughaus gestürmt, sich bewaffnet, dieNachrichtenstation auf dem Fröndenberg lahmgelegt und stellten sich den königlichen preußischen Truppen.

Louise Aston, Gemäde von Johann Baptist Reiter

Louise Aston. Gemälde von Johann Baptist Reiter

Dr. Walter Wehner, Kurator der Ausstellung  informiert über diese Zeit vor 170 Jahren, über das damalige Leben der Iserlohner  Arbeiter und Bürger sowie über die Iserlohner Landwehr.             Über 100 Menschen haben bei diesem Aufstand in Iserlohn ihr Leben gelassen. 42 Namen sind bekannt.

Dr. Walter Wehner interessiert sich schon immer für die Brüche in  der Geschichte und das Thema “was bleibt ?”

In dieser Ausstellung kommen die Frauen mit ihren Büchern zu Wort. Z.B. Louise Aston, Mathilde Franziska Anneke, Ida Pfeiffer, Amalie Struve, Emma Herwegh, Luise Otto Peters und vielen mehr und der Schwerpunkt – die Emanzipation der Frauen. Die Zukunft ist weiblich oder es gibt sie nicht!

Erstsendung: Sonntag, 9. Juni ab 19:04 Uhr und Wiederholung am Mittwoch, 12. Juni ab 21:04 Uhrauf den Frequenzen von Radio MK .

Link zur Audiothek:

www.nrwision.de/mediathek/sendungen/radio-iserlohn-unterwegs/

 Ort der Ausstellung bis Sonntag, 23. Juni 2019 * Stadtmuseum Iserlohn, Fritz-Kühn-Platz 1, 58636 Iserlohn  * Tel. 02371 217-1960 bis 1964

museum@iserlohn.de   *    www.stadtmuseum-iserlohn.de

Öffnungszeiten Di – So 10:00 – 17:00 Uhr

Donnerstag: 10:00 – 19:00 Uhr

Montags und an Feiertagen geschlossen!     Eintritt frei

Musiktitel der Sendung:

Hannes Wader – Das Bürgerlied  / Liederjan – Schnitters Tod / Hannes Wader – König von Preußen /

Edith Piaf – Ca Ira / Wildes Holz – Saltarello / Achim Reichel – Die Gedanken sind frei / Imagine Dragons – Demons