Zwei bekannte Poeten haben sich zu einem bemerkenswerten grenzüberschreitenden Projekt
zusammengefunden und ein Büchlein mit dem Titel “Tintenrosen – Atramentowe róźe” herausgegeben.
Moderator Claus Karst hat sie in seine Sendung WortArt eingeladen, um mit ihnen darüber
zu sprechen.

Ilona Kischa,
mehrfach ausgezeichnete Lyrikerin, geboren in Polen, wohnt seit 30 Jahren in Hemer,
zahlreiche Veröffentlichungen

Thorsten Trelenberg,
mehrfach ausgezeichneter Lyriker, Kinderbuchautor, Flusspoet, Projektkünstler,
Leiter des Sekretariats des Alfred-Müller-Felsenburg-Preises  für aufrechte Literatur (AMF), der an den Schriftsteller  Alfred Müller-Felsenburg (1926-2007) erinnert. Trelenburg wohnt in Schwerte.- Zahlreiche Veröffentlichungen in mehreren Sprachen.

Aus Gedichten von Torsten Trelenberg trafen beide eine Auswahl, die Ilona Kischa in die
polnische Sprache übertrug. Entstanden ist daraus ein Büchlein mit der Auswahl in beiden Sprachen,
das Thorsten Trelenberg im Selbstverlag herausgab.
Der Moderator spricht mit ihnen über Lyrik im Allgemeinen, die Schwierigkeiten, einen Verlag
für lyrische Werke zu finden, und über das Projekt, welche Idee dahinter stand, wie sich die
Zusammenarbeit gestaltet hat, da die Sprachen Deutsch und Polnisch auf den ersten Blick
wenig kompatibel erscheinen.
Im Laufe der Sendung tragen beide beispielhaft Gedichte in ihrer Muttersprache vor.

Hier in den Beitrag hinein hören:


Moderation: Claus Karst
Aufnahmetechnik und Schnitt: Charlotte Kroll
Mehr über Torsten Trelenberg: www.thorsten-trelenberg.de
Dort finden Sie auch Informationen zu weiteren Werken des Autors und seine Termine.
Das Büchlein”Tintenrosen” ist direkt beim Autor erhältlich.