MUT diese drei Buchstaben begleiten Uwe Browatziki sein Leben lang. Ein Lichtblick in den dunklen Ecken Iserlohns ist Uwe Browatzki. Unterwegs als Quartierslotse und Streetworker durchstreift er heute die südliche Innenstadt Iserlohns. Was macht ein Quartierslotse? Wie wird man Streetworker? Vor allem mit DER Vergangenheit? Gibt es eine Karriere nach der Karriere als Säufer? Fragen über Fragen. Wie hat Uwe Browatzki das Vertrauen seiner Wegbegleiter erlangt, die ihn an Personalbüros weiterempfahlen.
So entschied sich der  heutige Arbeitgeber für ihn! Man erkannte, das genau ER der richtige Mitarbeiter für dieTätigkeit als Quartierslotse ist. Mit 13 Jahren startete er seine Säuferkarriere und beendete diese erfolgreich 1997.
Wie sich sein Selbstverständnis heute “volljährig” nach 18 Jahren MUT ins normale Leben entwickelt hat, welch ein positiver Mann sich aus diesem dunklen Lebensstart entwickeln konnte,  erfahren sie in der Sendung Beruf-Berufung-Traumberuf mit Iris Rademacher am 18.03.2015 um 20:04 h auf  den Frequenzen von Radio MK und über den LivePlayer auf diesere Seite!
Sein Leitspruch lautet:
Für meine Arbeit und den Stadtteil wünsche ich mir, dass sich eines Tages ein gesundes WIR-Gefühl entwickeln kann.
Erstsendung: Mittwoch, 18. März 2015
https://toelle-fotostudio.de/wp-content/uploads/2014/01/MUT_www.pdf  auf Seite 42 ist der Bericht aus dem “Wohnzimmer” Uwe Browatzki (1962 geboren)

Hinweis:

Am 22. März ist noch einmal  die Sendung “Im Glashaus” mit dem Vorsitzenden des “Bürgervereins Iserlohner Südstadt” Christoph Menne zu hören: Redaktion und Moderation Charlotte Kroll