Das Landesmediengesetz NRW hat neben dem Lokalfunk (kommerziell) einen offenen Radiokanal für Bürgerinnen und Bürger vorgesehen (ehrenamtlich), die sich mit ihren Themen zu Wort melden möchten. Die Mitglieder des Fördervereins Lokalfunk (Fölok e.V.) tun das seit 25 Jahren und verpflichten sich nun auch, andere interessierte Menschen dabei zu unterstützen, sich auf den Frequenzen von Radio MK zu Wort zu melden. Die Landesmedienanstalt unterstützt dieses Vorhaben. Mitarbeiter Peter Schwarz ist dabei Ansprechpartner und Ratgeber in Düsseldorf.

WP_20150622_002

Charlotte Kroll, Iris Rademacher (Fölok-Vorstand), Rainer Danne (VHS) und Peter Schwarz (LfM)

Damit diese neue Aufgabe gelingen kann, kooperiert der Radioverein ab 2016 mit der Iserlohner Volkshochschule. Sie bietet in Zusammenarbeit mit dem Fölok ein Radioseminar zur Theorie und Praxis an.