Kurt Maiwald ist 1935 in Niederschlesien geboren und aufgewachsen. 1945 wurde die Familie vertrieben und konnte sich nach unterschiedlichen Stationen in Menden niederlassen. Nachdem das Familiendomizil nach alten Bauplänen aus Schlesien auch in Menden wiederaufgebaut werden konnte, ist Kurt Maywald zunächst als Maurer auf dem Bau tätig gewesen. Seinen Traum, das Konservatorium in Breslau zu besuchen, ist leider geplatzt. Nach der Zeit auf dem Bau hat er eine Ausbildung zum Metallschleifer von Devotionalien (Gegenstände der Andacht) gemacht. Doch damit nicht genug. Die Gesundheit machte ihm zu schaffen und so ging er noch einmal in Köln zur Schule und machte eine Fach-Ausbildung, um im Möbelhandel tätig zu werden.
Seine Liebe zur Musik lebt er noch heute im Paul-Gerhard-Chor in Menden aus.

Die berufliche Zeit- und Musikreise ist zu hören am 15.02.2017 auf Radio MK