Satzung

Satzung des Fördervereins Lokalfunk Iserlohn e.V.  (FÖLOK) Neufassung 19. März 2016

 § 1 Name und Sitz des Vereins

(1) Der Verein trägt den Namen “Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V. (FÖLOK)”.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Iserlohn.

 

 § 2 Vereinszweck, Gemeinnützigkeit

 (1) Der Verein fördert den Bürgerfunk im Verbreitungsgebiet von Radio MK entsprechend den Vorgaben des Landesmediengesetzes NRW und ist seit Mai 2015 eine anerkannte Servicestelle Bürgerfunk der Landesmedienanstalt NRW. Der Zugang zum Bürgerfunk und der radiotechnischen Einrichtung sowie das Bildungsangebot zur Schulung und  Beratung  ist allen interessierten  Bürgern und Bürgerinnen möglich. Im Einzelnen ist

 - allen Bürgern und Bürgerinnen die Produktion von Hörfunksendungen mit dem Ziel, allen Schichten der Bevölkerung den Zugang zum lokalen Rundfunk im Sinne eines „Radios von Bürgern für Bürger“ möglich. In seinen Programmbeiträgen bemüht sich der Verein, die Vielfalt des Lebens im Verbreitungsgebiet darzustellen, Missstände aufzuzeigen und das Bewusstsein für die kommunale Gemeinschaft zu fördern sowie

 - um die Gewinnung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Aus- und Weiterbildung für alle beim Bürgerradio tätigen und die vermittelt  von Medienkompetenz für Kinder-/Jugend- und Schulprojekte.

 

Zur Verbreitung seiner Produktionen kann der Verein auch neue Verbreitungswege wie Podcasts und Internet-Radio nutzen.

 Der Verein arbeitet eng mit den anderen Radiowerkstätten/Radiovereinen im Verbreitungsgebiet von Radio MK, mit der Redaktion, der Veranstaltergemeinschaft von Radio MK, mit Dachorganisationen des Bürgerfunks und der Bürgermedien in NRW zusammen.

 (2) Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.

Eine Ehrenamtspauschale ist nach dem Einkommensteuergesetz § 3. Abs. 26 A an  verdiente Mitglieder möglich.

 §3Mitgliedschaft, Beiträge und Zuwendungen

 (1) Mitglieder des Vereins können natürliche Personen, juristische Personen und sonstige Vereinigungen werden, sofern sie sich auf dem Boden des Grundgesetzes bewegen. Zum Erwerb der Mitgliedschaft bedarf es eines schriftlichen Antrages über den der Vorstand entscheidet. Im Falle der Ablehnung des Aufnahmeantrages ist Berufung möglich, über die in der nächsten Mitgliederversammlung entschieden wird. Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Vorstandsmitglied möglich. 

 (2) Der Verein erhebt von seinen Mitgliedern einen Mitgliedsbeitrag. Über die Höhe befindet die Mitgliederversammlung. Der Vorstand kann im Einzelfall Ermäßigung bzw. Befreiung gewähren.

(3) Für die Radioarbeit ist eine Mitgliedschaft nicht zwingend notwendig.

 

§ 4 Die Organe des Vereins

 Organe des Vereins sind die Mitgliederver-

sammlung und der Vorstand.

 

§ 5 Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung berät und beschließt über alle Fragen von grundsätzlicher Bedeutung. Ihr sind insbesondere folgende Aufgaben vorbehalten:

a) die Beschlussfassung über die Satzung,

b) die Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstandes,

c) die Entscheidung über die satzungsmäßige Verwendung von Förderbeiträgen und Spenden, soweit es sich nicht um laufende Geschäftsausgaben handelt,

d) die Bestellung eines oder mehrerer Kassenprüfer für jedes Kalenderjahr,

e) die endgültige Entscheidung über den Ausschluss eines Mitgliedes oder die Ablehnung eines Aufnahmeantrages,

f) die Entscheidung über den Beitritt zu Dachverbänden,

g) die Auflösung des Vereins.

 (2) Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal im Jahr oder auf Verlangen von einem Zehntel der Mitglieder einzuberufen. Die Einladung erfolgt schriftlich durch den Vorsitzenden/die Vorsitzende unter Angabe der Beratungsthemen mit einer Frist von mindestens einer Woche.

 (3) Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist stets beschlussfähig, dies gilt auch für Satzungsänderungen. Entscheidungen über die Auflösung des Vereins sind nur zulässig, wenn 3/4 der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Wird diese Zahl nicht erreicht, ist eine neue Mitgliederversammlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig ist. Darauf ist in der Einladung hinzuweisen.

 (4) Die Beschlussfassung erfolgt durch einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmen­gleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Bei Wahlen erfolgt ein zweiter Wahlgang unter den Kandidaten mit der gleichen Stimmenzahl. Bei nochmaliger Stimmengleichheit entscheidet das Los. Alle Beschlüsse und Wahlen sind in einer Niederschrift aufzunehmen, die der Versammlungsleiter/ die Versammlungsleiterin und der Protokollführer/ die Protokollführerin unterzeichnet. Die Mitglieder erhalten Abschriften.

 

 § 6 Der Vorstand

 (1) Der Vorstand besteht aus drei Personen: dem/der ersten Vorsitzenden, dem/der zweiten Vorsitzenden und dem Kassenführer/der Kassenführerin.

 (2) Der Vorstand wird für zwei Jahre gewählt. Nach Ab­lauf der Wahlzeit führt der bisherige Vorstand die Geschäfte bis zur Neuwahl weiter. Der Verein wird gerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich vertreten. Der Vor­stand führt die Geschäfte des Vereins.

 

 § 7 Die Auflösung des Vereins

 Im Falle der Auflösung des Vereins erfolgt die Liquidation durch die zuletzt im Amt befindlichen Vorstandsmitglieder nach den gesetzlichen Vorschriften. Das bei der Auf­lösung vorhandene Ver­mögen des Vereins fällt nach Bereinigung aller Verbindlichkeiten an die Stadt Iserlohn, die es un­mittelbar und ausschließlich zur Förderung der Medienpädagogik zuverwenden hat.

§ 8 Gültigkeit dieser Satzung

 Die vorliegende Fassung der Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am 28. August 2015  beschlossen und am 19. März 2016 bestätigt.

 
 
 
 
 

 

Radio MK – Radio Iserlohn // Live Radio
  1. Radio MK – Radio Iserlohn // Live Radio